Offenbarung 2 - Predigt von Wilfred Starrenburg

Offenbarung Jesus Christi an den 7 Kirchen

7 Kirchen in AsienIn den Kapiteln 2 und 3 finden wir die Offenbarung, die Jesus Christus an den 7 Kirchen in Asien gegeben hat, diese 7 Kirchen wurden namentlich in der offenbarung 1:11 erwähnt.Der Apostel Johannes ist mit diesen 7 Kirchen vertraut gewesen, weshalb diese Kirchen auch physisch existierten.Jede Kirche hat seine eigenen spezifischen Probleme. Einige Exegeten behaupten, dass die Beschreibungen der ersten sechs Kirchen bereits seit in den letzten zwei Jahrhunderten geschehen sind. Die letzte Kirche repräsentiert die Kirche heutzutage, in der wir heute leben. Ich bin persönlich anderer Meinung. Diese 7 Kirchen repräsentieren ein klares Bild der verschiedener Gläubiger über die letzten zwei Jahrhunderte und aller einzelnen Gläubigen heutezutage.
Im Neuen Testament erscheint die Zahl 7 88 Mal, davon 56 Mal im Buch der Offenbarung. Das verdeutlich, dass die Zahl 7 im Buch der Offenbarung eine besondere Funktion/Zweck hat: 7 Sterne, 7 goldene Kerzenhalter, 7 Kirchen, 7 Botschaften, 7 Siegeln, das Lamm hat 7 Hörner und 7 Augen, 7 Engeln, 7 Posaunen, 7 Plagen, 7 Geister vor dem Thron, 7 Köpfe sind die 7 Berge, 7 Feuerfackeln, 7 Geister Gottes, ein großer rötlicher Drache mit 7 Köpfen und 7 Kronen usw.

Offenbarung 2, Gemeinde Ephesus

Ephesus (/ ˈɛfəsəs /; Altgriechisch: Ἔφεσος Efesos; Türkisch: Efes; wahrscheinlich aus dem hethitischen Apasa stammend) war eine antike griechische Stadt an der ionischen Küste, drei Kilometer südwestlich was heutzutage unter dem Namen Selçuk bekannt ist, in der Provinz İzmir, Türkei. Es wurde auf dem Gelände der ehemaligen arzawanischen Hauptstadt von griechischen Attischen und Ionischen Kolonisten im 10. Jahrhundert v. Chr. erbaut.Während der klassischen griechischen Ära war es eine der zwölf Städte in der Ionischen Liga. Die Stadt wuchs schnell, nachdem sie 129 v. Chr. unter die Kontrolle der Römischen Republik geraten war. Die Stadt ist berühmt für den nahe gelegenen Tempel der Artemis (fertiggestellt um 550 v. Chr.), eines der sieben Weltwunder der Antike. Unter den vielen anderen monumentalen Gebäuden befindet sich die Celsus-Bibliothek und das Theater, in denen 25.000 Zuschauer Platz finden.
Ephesus ist eine der sieben Gemeinde in Asien, die im Buch der Offenbarung zitiert werden. Das Johannesevangelium könnte hier geschrieben worden sein. [9] Die Stadt war der Ort von mehreren christlichen Konzilen des 5. Jahrhunderts (siehe Konzil von Ephesus). Die Stadt wurde 263 von den Goten zerstört, und obwohl sie wiederaufgebaut wurde, nahm die Bedeutung der Stadt als Handelszentrum ab, da der Hafen langsam im Schlamm des Flusses Küçükmenderes begraben wurde. Ein Teil der Stadt wurde 614 (im Jahre des Herrn) durch ein Erdbeben zerstört. Die Ruinen von Ephesus sind eine beliebte Attraktion für internationale und lokale Touristen. Teilweise dank ihrer einfachen Erreichbarkeit vom Flughafen Adnan Menderes oder vom Kreuzfahrthafen Kuşadası, etwa 30 km südlich aus. Ephesus als Teil des Königreichs Pergamon wurde 129 v. Chr. Teil der Römischen Republik, nachdem der Aufstand von Eumenes III niedergeschlagen worden war. Die Stadt spürte sofort den römischen Einfluss. Die Steuern stiegen rasch an und die Schätze der Stadt wurden systematisch geplündert. Deshalb begrüßte Ephesus 88 v. Chr. Archelaus, den General von Mithridates, König von Pontus, als er Asien eroberte (der römische Name für das westliche Kleinasien). Durch Ephesus aus befahl Mithridates, jeden römischen Bürger in der Provinz zu töten, was zur asiatischen Vesper, dem Massaker an 80.000 römischen Bürgern Asiens oder jeden, der mit lateinischem Akzent sprach, führte. Viele hatten einst in Ephesus gelebt, römische Statuen und Denkmäler in Ephesus wurden ebenfalls zerstört. Aber als sie sahen, wie schlecht Zenobius, ein General von Mithridates, das Volk der Chios behandelte, weigerten sie sich seiner Armee anzuschließen. Zenobius wurde in die Stadt eingeladen um Philopoemen, den Vater von Monime, die Lieblingsfrau von Mithridates und Aufseher von Ephesus, zu besuchen. Weil die Leute nichts Gutes von ihm erwartet hatten, warfen sie ihn ins Gefängnis und töteten ihn. Mithridates nahm auch Rache und erteilte grausame Strafen. Dennoch wurden den griechischen Städten Freiheiten und einige Rechte eingeräumt. Ephesus regierte sich für kurze Zeit selbst. Als Mithridates im Ersten Mithridatischen Krieg vom römischen Konsul Lucius Cornelius Sulla besiegt wurde, kehrte Ephesus 86 v. Chr. unter römische Herrschaft zurück. Sulla verhängte enorme Entschädigungen sowie eine fünfjährige Steuernachzahlungen, die asiatische Städte für lange Zeit schwer verschuldet hatte.

Die Worte Jesu Christi an die Gemeinde in Ephesus. “Die sieben Sterne in meiner rechten Hand und die sieben goldenen Leuchter.”, wiederholt den letzten Vers in Offenbarung 1. Die Leuchter mit sieben Armen befinden sich im Allerheiligsten Raum und im Tempel. Nur Priester und Gläubige, die königliche Priester waren, durften den Heiligen Ort betreten.
Die wahren Apostel sind die 12 Apostel, die Jesus während seines Lebens auf Erden ausgewählt hat. Judas verriet Jesus und erhängte sich. An seiner Stelle kam der Apostel Paulus, der von Jesus persönlich berufen wurde und auf der Strecke nach Damaskus ernannt. Es gab einige Gläubige in der Ephesischen Kirche, die sich Apostel nannten. Sie sind falsche Apostel, die NICHT von Jesus berufen wurden und Jesus womöglich nie lebend gesehen haben und Irrlehren verbreiteten. Die wahren Gläubigen in der Kirche von Ephesus hatten sie kritisiert, zurechtgewiesen und für falsch gehalten. Auch heute noch nennen sich Gläubige Apostel, obwohl sie Jesus nie gesehen haben, der vor 2.000 Jahren auf der Erde lebte. Sie sind falsch und viele von ihnen lehren falsche Lehren und erheben sich über andere Gläubige. Jesus lobte die Gläubigen in der Ephesischen Kirche, die darauf bestehen den falschen Aposteln zu bereuen. Sie bestehen auf die reine Lehre und sind bei der Bestrafung der falschen Lehre nicht ermüdet. Möglicherweise ist jedoch eine Kühle aufgetreten. Sie wurden nicht mehr mit liebenden Worten getadelt, sondern mit harten und kalten Worten ohne jegliche Zuwendung. Vielleicht an sich verständlich. Wir sehen in unserer heutigen Zeit, wo es eine Fülle falscher Predigten und falscher Toleranz exisitieren. Sünde und Buße werden in vielen Kirchen nicht mehr gepredigt. Weil Jesus bereits für ALLE Sünden gestorben ist. Die Hölle existiert nicht. All dies widerspricht jedoch den Lehren Jesu und der Bibel. Die Familie besteht aus Ehemann und Ehefrau, aber die Kirche predigt dies nicht mehr. Toleranz für Abtreibung, Sterbehilfe, Genero, Kommunismus usw.
Jesus ruft uns dazu auf, zur ersten Liebe zurückzukehren, weil viele von ihnen an eine zerbrochene Welt glauben. Sie haben auch in einer satanischen Welt wie der Prostitution gelebt, auf ein weltliches Leben gehofft und Gott den Vater nicht angebetet.
KerzenhalterWenn sie jedoch nicht zu dieser ersten Liebe zurückkehren, wird Jesus den Kerzenhalter aus der Kirche in Ephesus (= Menora) zurückziehen. Exodus 25: 31-32 „Du sollst auch einen Leuchter aus feinem Golde machen, Fuß und Schaft in getriebener Arbeit, mit Kelchen, Knäufen und Blumen. Sechs Arme sollen von dem Leuchter nach beiden Seiten ausgehen, nach jeder Seite drei Arme. " Sacharja 4:1-5 Und der Engel, der mit mir redete, weckte mich abermals auf, wie man vom Schlaf erweckt wird, und sprach zu mir: Was siehst du? Ich aber sprach: Ich sehe, und siehe, da steht ein Leuchter, ganz aus Gold, mit einer Schale oben darauf, auf der sieben Lampen sind und sieben Schnauzen an jeder Lampe, und zwei Ölbäume dabei, einer zu seiner Rechten, der andere zu seiner Linken. Und ich hob an und sprach zu dem Engel, der mit mir redete: Mein Herr, was ist das? Und der Engel, der mit mir redete, antwortete und sprach zu mir: Weißt du nicht, was das ist? Ich aber sprach: Nein, mein Herr.” Das ist sind die Worte des HERRN: Es soll nicht durch Macht oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen" Was sind die beiden Ölbäume rechts und links von diesem Leuchter? Dies sind zwei Gesalbte, die auf der ganzen Erde neben dem Herrn stehen.
Die Menora ist eines der Objekte in der Stiftshütte und später im Tempel. Es ist eine ständige Erinnerung für das jüdische Volk, ein Licht der Heiden zu sein, wie Gott gehofft hatte (Jesaja 42: 6).Die Menora wird auch ets chaim genannt. Das ist hebräisch für den Baum des Lebens und bezieht sich auf den Baum im Paradis, durch den Adam und Eva ewiges Leben erlangt hätten können. Jesus bezeichnete sich selbst als das Brot des Lebens. In Ihm steht der "Baum des Lebens", der daurch der Menschheit wieder zur Verfügung steht. Jesus ist auch das Licht der Welt. Somit ist er die Verkörperung und wahre Bedeutung der Menora.
Wenn der Gläubige also nicht zur ersten Liebe zurückkehren, wird Jesus den inneren Frieden des Gläubigen nehmen und ihr oder sein Licht wird nicht mehr in der Welt scheinen (meiner Meinung nach predigt es nicht länger das Evangelium). Weil der Glaube ohne Liebe/ guten Tat tot ist.

Nikolaiten ist ein zusammengesetztes Wort: Nikos: Sieg, Triumph, Herrschaft über die Erschlagenen. Laos: Jemand, der über die Menschheit triumphiert. Die Bedeutung der Nikolaiten besteht darin, dass die Hohepriester und Bischöfe der Kirche über die Mitglieder der Kirche dominieren, weil verpflichtet waren, sich den absoluten und willkürlichen Regeln und Autoritäten einschließlich der Lehren der Pastoren zu unterwerfen, die Gott hasst. Dies widerspricht 1. Petrus 5: 1-3: „Die Ältesten unter euch ermahne ich, der Mitälteste und Zeuge der Leiden Christi, der ich auch teilhabe an der Herrlichkeit, die offenbart werden soll: Weidet die Herde Gottes, die euch anbefohlen ist; achtet auf sie, nicht gezwungen, sondern freiwillig, wie es Gott gefällt; nicht um schändlichen Gewinns willen, sondern von Herzensgrund; nicht als Herren über die Gemeinde, sondern als Vorbilder der Herde.”.Lassen Sie dies eine Lektion für Pastoren sein, die sich auf die Brust schlagen, ihre Kirchen zu dominieren, ein schlechtes Vorbild für die Mitglieder der Kirche sind und die Gebote Jesu und der Bibel missachten.

Offenbarung 2, Gemeinde in Smyrna

Smyrna (= Myrrhe) ist eine wichtige Stadt in Kleinasien, derzeit an der Westküste der Türkei mit Lage von wirtschaftlicher Bedeutung. Die Stadt liegt in der Ägäis, etwa 65 km nördlich von Ephesus, einem starken Handelsstandort in der Ägäis. Die Stadt hatte einen schönen Hafen mit einer engen Mündung, die leicht zu verteidigen war und in Kriegszeiten verschlossen werden konnte. Eine wichtige Handelsroute ging in Richtung Osten. Nach Ephesus ist es das zweitwichtigste Exportzentrum.
Kultur. In Smyrna befanden sich ein berühmtes Stadion, eine Bibliothek und das größte öffentliche Theater Asiens. Die berühmte "Goldene Straße" umgibt den Berg Pagus. Zu Beginn und am Ender Straße befanden sich Schreine für lokale Gottheiten und für Zeus. Die Akropolis auf dem Berg Pagus wird "Krone von Smyrna" genannt.
Eine Stadt, die eine Hochkultur mit vielen Religionen besaß mit einer Bevölkerung von etwa 220.000 Menschen. Die ausgegebenen Münzen trugen die Aufschrift "Die Erste aus Asien in Schönheit und Größe". Daher ist sie als "Juwel Kleinasiens" bekannt.
Die Verbindung mit Rom. Smyrna hatte besondere Beziehungen zu Rom und zum kaiserlichen Kult. Auf der römischen Seite kämpfte die Stadt gegen Karthago. Dies war die erste Stadt in der Antike, die einen Tempel für Dea Roma (römische Schutzgöttin schlechthin) errichtete. Sie wurde aus zehn anderen Städten auserwählt, um einen Tempel für Kaiser Tiberius zu bauen.Smyrnas Treue zu Rom und der großen jüdischen Gemeinde, die besonders christfeindlich war, machte es schwierig, als Christ in Smyrna zu leben. Berühmte Märtyrer starben und viel Märtyrerblut floss, auch das von Polycarp, der verbrannt wurde, weil er sich geweigert hatte, den Kaiser als Gott anzuerkennen.

Die Worte Jesu Christi an die Gemeinde in Smyrna sagen: "Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige" Diese Worte sind eine Wiederholung von Offenbarung 1:18. Jesus schuf die Erde in 6 Tagen und die Menschen am sechsten Tag. Er war der Erste. Er ist der Letzte, er wird eine neue Erde und einen neuen Himmel erschaffen und für immer zu regieren. Er starb am Kreuz von Golgatha und war der erste Mann, der von den Toten auferstanden ist und für immer leben wird.
Die Verfolgung von Christen in Smyrna war groß, sowohl von Nichtjuden als auch von Juden. Die Juden hatten Jesus als ihren Messias abgelehnt und beschlossen damit, dem Teufel zu dienen. Johannes 8:39 “Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke. " 44 "Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an." Deshalb wird hier ihre Synagoge des Satans erwähnt.
Jesus tröstete die Gläubigen in Smyrna, dass sie keine Angst haben mussten. Sie können gefoltert und sogar getötet werden, aber das ist nur der menschliche Körper auf der Erde. Ihre Seelen und Geister kommen nach dem Tod auf Erden und bei der Entzückung der Kirche in den Himmel. Habt deshalb keine Angst.
Die Verfolgung hat möglicherweise begonnen, als dieser Brief in Smyrna gelesen wurde und mit einem Befehl von Kaiser Nerva beendet wurde. Wir haben keine gute Erklärung für diese zehn Tage.

Jesus versprach, dass diejenigen, die bis zum Tod treu sind, in der Großen Trübsal auf dem richtigen Weg bleiben und das Malzeichen des Tieres ablehnen, wird die Krone des Lebens erhalten. Wer standhaft bleibt, wird den zweiten Tod nicht erleben (= der Feuersee Offenbarung 20: 11-15).

Offenbarung 2, Gemeinde Pergamon

Pergamon oder Pergamon (/ ˈpɜːrɡəmən / oder / ˈpɜːrɡəmɒn /; Altgriechisch: Πέργαμον) bezieht sich auch auf das moderne griechische Pergamos (Griechisch: Πέργαμος), dass einst eine reiche und mächtige antike griechische Stadt in Mysien war. Sie liegt 26 Kilometer von der Küste der modernen Ägäis entfernt auf einem Vorgebirge an der Nordseite des Flusses Caisus (im modernen Bakırçay) und nordwestlich der modernen Stadt Bergama in der Türkei.Während der hellenistischen Zeit war es die Hauptstadt des Königreichs Pergamon unter der attalidischen Dynastie in den Jahren 281–133 v. Chr., wo es zu einem der wichtigsten kulturellen Zentren der griechischen Welt wurde. Viele Überreste des beeindruckenden Denkmals sind heute noch zu sehen, insbesondere das bemerkenswerte Meisterwerk, der Pergamonaltar. Pergamon ist die nördlichste der sieben Kirchen in Asien, die im Buch der Offenbarung im Neuen Testament zitiert werden. Die Stadt konzentriert sich auf die 335 Meter hohe Andesit-Mesa, aus der die Akropolis besteht. Mesa hat im Norden, Westen und Osten steile Seiten, aber drei natürliche Terrassen auf der Südseite bieten einen Weg zum Gipfel. Im Westen der Akropolis fließt der Fluss Selinus (modernes Bergamaçay) durch die Stadt, während die Ketios (moderner Kestelçay) im Osten fließt.
88 v. Chr. ernannte Mithridates VI. die Stadt zum Hauptquartier in ihrem ersten Krieg gegen Rom, wo er besiegt wurde. Das Ergebnis dieses Krieges war die stagnierende Entwicklung der Stadt. Am Ende des Krieges wurde der Stadt jeglicher Nutzen und Status als unabhängige Stadt entzogen. Stattdessen musste die Stadt Tribut zahlen, römische Truppen aufnehmen und versorgen, ein Großteil des Eigentums der Bewohner wurde beschlagnahmt. Die Aristokraten von Pergamon, insbesondere Diodorus Pasparus in den 70er Jahren vor Christus, nutzte sein eigenes Eigentum, um eine gute Beziehung zu Rom aufrechtzuerhalten, und fungierte als Spender für den Bau der Stadt. Viele Ehreninschriften weisen auf seine Arbeit und seine herausragende Stellung in Pergamon, zu dieser Zeit. Römische Provinz und Kundenstaaten in Kleinasien im Jahr 63 v.Chr. Pergamon bleibt immer noch eine berühmte Stadt und zu den bemerkenswerten Luxusgütern von Lucullus gehörten einschließlich importierter Ware, in der sich weiterhin der Conventus (Regionalversammlung) befindet. Unter Augustus wurde der erste kaiserliche Kult, ein Neokrate, in Pergamon einer Provinz in Asien, gegründet. Plinius, der Älteste, bezeichnete die Stadt als die wichtigste in der Provinz. [18] Dund die örtliche Aristokratie erreichte weiterhin seine größten Machtkreis im 1. Jahrhundert n. Chr., wie Aulus Julius Quadratus, der 94 und 105 Konsul wurde. Doch nur unter Trajan und seine Nachfolger fand eine umfassende Neugestaltung und Renovierung der Stadt statt, mit dem Bau einer römischen „neuen Stadt“ an der Basis Akropolis. Die Stadt war die erste in der Provinz, die von Trajan 113/4 n. Chr. in zweites Neokorat erhielt. 123 erhob Hadrian den Rang der Stadt auf eine Metropole hoch und um dadurch über seinen loklanen Konkurrenten Ephesus und Smyrna zu stehen. Ein ehrgeiziges Bauprogramm wurde durchgeführt: den Bau eines massiven Tempels, Stadien, Theater, großer Foren und ein Amphitheater. Zusätzlich wurde außerdem an der Stadtgrenze der Tempel von Asklepius (Gott der Heilung) zu einem Luxus-Spa ausgebaut. Dieser heilige Ort wurde immer bekannter und beliebter und gilt als eines der bekanntesten Therapie- und Heilzentren der römischen Welt. Bis zur Mitte des 2. Jahrhunderts war Pergamon neben den beiden anderen Städten eines der größten Städte der Provinz und hatte etwa 200.000 Einwohner. Galen, neben Hippokrates der berühmtesten Ärzte der Antike, wurde in Pergamon geboren und erhielt seine frühe Ausbildung bei Asclepeion. Zu Beginn des dritten Jahrhunderts gab Caracalla der Stadt das dritte Neokorat, aber es gab bereits Rückschläge. Während der Krise des dritten Jahrhunderts brach die Wirtschaftskraft von Pergamon schließlich zusammen, als die Stadt 262 bei einem Erdbeben schwer beschädigt und bald von den Goten geplündert wurde. Am Ende der Antike erlebte Pergamon eine begrenzte wirtschaftliche Erholung.

Pergamum TempelDer Pergamon-Tempel befindet sich in Berlin. Es gibt Gerüchte, dass die Bestie dort angebetet werden würde, was auf die Teufelsanbetung in diesem Tempel in Pergamon zurückzuführen war.
Worte Jesu Christi für die Gemeinde in Pergamon. " Das sagt, der da hat das scharfe, zweischneidige Schwert." Diese Worte werden aus Offenbarung 1:16 wiederholt. Das scharfe, zweischneidige Schwert zeigt die eindeutige Trennung zwischen wahren Christen, die unter der Kontrolle des Heiligen Geistes leben (weise Jungfrauen), und falschen Christen, deren Leben von weltlichen Leidenschaften kontrolliert wird (dumme Jungfrauen).
Pergamon ist eine Stadt, in der es so viel Sünde und Böses gab, dass Gott sagt, dass Satans Hauptquartier auf Erden dort ist. Und mitten in dieser Stadt hat Gott seine Gemeinde platziert. Antipas ist ein Mann, der Gottes Wahrheit verteidigt, auch wenn es bedeutet, allein zu stehen. Er war ein Mann der Überzeugung und nicht jemand, der nur Dinge sagt, die andere Leute hören wollen. Diejenigen, die Gott kennen, müssen sich nicht umsehen, um zu sehen, wie viele Menschen glauben, was die Menschen glauben sollen. Sie sind bereit, allein vor Gott und wenn erforderlich sogar gegen alle Menschen auf der Welt zu stehen. Antipas ist eine solche Person. Infolgedessen wurde er getötet. Wenn er jedermanns Freund wäre, hätte er dem Tod entkommen können. Er wurde getötet, weil er an der offenbarter Wahrheit Gottes festhielt und keine Zugeständisse machte. Die Leute nennen ihn vielleicht engstirnig, stur, schwer zu handhaben und nicht besonnen. Aber es war ihm egal, denn er stand in Gerechtigkeit vor seinem Gott, gegen alle Sünde, Einheitlichkeit der Welt, Kompromisse, Ungehorsam gegenüber Gottes Wort und gegen den Teufel. Hier sprechen wir von einem Mann, der das Königreich Satans bedroht. Sieht Satan Sie auch als große Bedrohung? Nach seinem Tod verschlechterte sich die Stadt Pergamon rapide und niemand übernahm seine Aufgaben. Dies ist eine traurige Geschichte vieler Kirchen.
Obwohl der Wahrsager Bileam fromm sprach, konzentrierte sich sein Herz auf das Geschenk von König Balak (Judas 1:11). Obwohl Bileam von Gott gezwungen wurde, Israel zu segnen, riet er Balak schließlich, die Israeliten mit der Frau von Moab zum Ehebruch zu verführen. Er ist ein Beispiel für Bosheit und Abtrünnigkeit. Obwohl viele Christen Jesus als ihren Erlöser angenommen haben, bleiben ihre Herzen in der irdischen Welt. Von einer wahren Bekehrung zu Jesus Christus als Herrn ist absolut keine Rede. Bileams Schicksal war sein Tod durch die Israeliten. Christen, die sich nicht aufrichtig für die Buße sich bemühen und das weltliche Leben verlassen, werden im Feuersee den Tod finden (mit viel Glück auf der Neuen Erde). Die Warnung in Vers 16: „Tue Buße; wenn aber nicht, so werde ich bald über dich kommen und gegen sie streiten mit dem Schwert meines Mundes.“ Mein Mund ist die Bibel. Zweischneidig aufgrund des Glaubens, dass ewiges Leben ermöglicht, während Unglaube und Ungehorsam den feuerigen Tod mit sich bringt (Johannes 6: 60-66).
Manna war die Nahrung, die die Israeliten jeden Tag in der Wüste sammeln mussten. Es wurde jeden Tag wieder aufgegegeben. Das verborgene Manna ist das Neue Testament, das Wort Jesu, Befreiung von der Sünde durch Jesus Christus. Das ist das Manna, das im Alten Testament verborgen ist. Dieses verborgene Manna sollte jedoch täglich von Christen gelesen und studiert werden, die vom Heiligen Geist erfüllt sind. Es ist tägliche spirituelle Nahrung für die Gläubigen.
Der weiße Stein ist ein Mehrzweckreiniger, der sich ideal zum Reinigen jeder glatten Oberfläche ohne Kratzer eignet. Die effiziente Verwendung von dem weißen Steinen ist sehr effektiv. Der weiße Stein kann mühelos Edelstahl, Chrom, Glas, Sanitärarmaturen, Badewannen, Waschbecken reinigen. In der Küche können alle Töpfe, Fliesen, Öfen und Fliesen problemlos und sicher gereinigt werden. Darüber hinaus verlängert die Verwendung vom weißen Steinen die Lebensdauer Ihrer Oberfläche erheblich. Was für eine Beschreibung! Es ist Jesus Christus, der Christen perfekt von jeglicher Verschmutzung reinigt. Lass mich den Heiligen Geist sagen, der die Sünde überführt. Jesus Christus, der das Leben verlängert und dir ewiges Leben schenkt.

Offenbarung 2, Gemeinde in Thyatira

Thyateira (auch Thyatira) (Altgriechisch: Θυάτειρα) ist der Name einer antiken griechischen Stadt in Kleinasien, heute die Stadt Akhisar in der modernen Türkei ("weiße Burg"). Der Name ist wahrscheinlich Lydian. Es liegt im fernen Westem der Türkei, südlich von Istanbul und fast östlich von Athen. Es ist etwa 80 km von der Ägäis entfernt.
Es war eine antike griechische Stadt namens Pelopia (Altgriechisch: Πελόπεια) und Semiramis (Altgriechisch: Σεμίραμις), bevor sie während der hellenistischen Ära 290 v. Chr. von König Seleukus I. Nicator in Tiateira (Θυάτειρα) umbenannt wurde. König Seleukus befand sich im Krieg mit Lysimachos, als er erfuhr, dass seine Frau eine Tochter zur Welt gebracht hatte. Laut Stephanus von Byzanz nannte er die Stadt "Thuateira" aus dem Griechischen θυγατήρ, θυγατέρα (thugatēr, thugatera), was "Tochter" bedeutet, obwohl es wahrscheinlich ist, dass Thyatira vom Namen Lydia abgeleitet worden ist, In der klassischen Zeit stand Thyatira an der Grenze zwischen Lydia und Misia. Während der Römerzeit (1. Jahrhundert n. Chr.) War es berühmt für seine Farbmalerei und war das Handelszentrum für den Purpurhandel. Unter den antiken Ruinen der Stadt wurden Inschriften gefunden, die sich auf die Farbstoffgilde der Stadt beziehen. In der Tat waren in Thyatira mehr Gilden στντεχνία suntechuia (Syndikate) bekannt als in jeder anderen zeitgenössischen Stadt in der römischen Provinz Asien (die Inschriften erwähnen Folgendes: Wollarbeiter, Leinenarbeiter, Oberbekleidungshersteller, Farbstoffe, Lederarbeiter, Gerber, Hersteller Töpferwaren, Bäcker, Sklavenhändler und Bronzehandwerker). In frühchristlicher Zeit war Thyatira ein wichtiges Zuhause für die christliche Kirche.

Die Worte Jesu Christi an die Gemeinde in Thyatira. Wiederholung von Offenbarung 1: 14-15. Isebel war die Frau von König Ahab von Israel. In 1 König wird sie als arrogante Frau beschrieben, die in jeder Hinsicht stur ist. Isebel hatte die vollständige Kontrolle über ihren Ehemann, den König, und verehrte Baal und Astarte. Isreaels Propheten ließ sie zum größten Teil töten. Hier wird der Name Isebel für falsche Propheten verwendet, die die von Gott gegebene Verleumdung missachten und Gottes Diener dazu verführten, sich auf alle Arten von Götzendienst einzulassen. Die falschen Propheten, die Unzucht verursachen und die Opfer von Götzen essen liesen. Warum können wir dieses nicht in unserer Zeit erkennen? Priester, die behaupten, dass alles erlaubt ist, ihren eigenen Reichtum suchen, sich nicht um ihre Nachbarn kümmern, Toleranz gegenüber allem, einschließlich dessen, was in der Bibel eindeutig verboten ist. Gottes Wort, die Bibel wird nicht mehr wörtlich genommen. Jesus wurde als Gott abgelehnt. Jesus wird als Sohn Gottes abgelehnt. Die Auferstehung vom Tod Jesu wurde abgelehnt. Also, was ist noch der Wert des Glaubens? Wenn es keine Vergebung der Sünden gibt, kein Leben nach dem Tod? Was bedeutet dann der christliche Glaube?
Siehe, ich werfe sie aufs Bett und die mit ihr die Ehe gebrochen haben in das Große Trübsal, wenn sie sich nicht bekehren von ihren Werken", werden diese Pastoren in der Entrückung zurückgelassen und in Großer Trübsal sein. Ihre Anhänger werden mit ihnen durch das großenTrübsal gehen und sterben.
"Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun, nach den Früchten seiner Werke." (Jeremia 17:10) Wenn sie wöhrend der Große Trübsalszeit nichts bereuen und dem Biest folgen, wäre ihr Schicksal ihr zweiter Tod, der Feuersee. Wenn sie Buße tun, werden sie höchstwahrscheinlich durch die Hände des Biestes sterben, aber ewiges Leben auf einer neuen Erde erlangen. Sein Ruf ist zu ertragen und zu halten bis zum zweiten Kommen Christi am Ende des großen Trübsals zu bestehen. Dann beginnt das 1.000-jährige Reich Christi. Wenn sie bis zum Ende festhalten, werden sie als Könige mit Jesus regieren (Macht, die den Heiden gegeben wurde).