Offenbarung 20 - 1000 Jahre Reich Jesu Christi - Predigt Wilfred

Engel in Offenbarung 20

Satan war tausend Jahre lang gebunden

Gott schickt seinen Engel mit einer großen Kette auf die Erde, um Satan zu fangen und Satan gefesselt in die bodenlose Grube zu werfen. Dann wird die bodenlose Grube geschlossen und versiegelt, damit Satan nicht entkommen kann und er dort tausend Jahre lang, während des Jahrtausends des Königreichs und der Herrschaft Jesu Christi auf Erden gehalten wird.
Der Zweck ist, dass Satan die Menschen auf Erden nicht mehr täuschen kann. Eva wurde im Garten Eden von Satan getäuscht. In diesem Jahrtausend wird der wahre Charakter des Menschen offenbart. Jesus und seine Heiligen werden regieren und gerecht über die Menschen wachen. Die Menschen auf der ganzen Erde werden die freie Wahl haben, die Gebote Gottes zu tun und zu befolgen. Ohne Verführung und Versuchung von Satan und Dämonen.

Wer wird im tausendjährigen Reich leben?

Das ist eine große Frage. Ich habe im Internet und in Kommentaren keine Antwort gefunden. Also werde ich meine Meinung äußern. Sie sind diejenigen, die das Malzeichen des Tieres NICHT akzeptiert und die Bilder des Tieres nicht verehrt haben. Aber jetzt mache ich eine gefährliche Spekulation, weil die Bibel nichts darüber sagt, wer im Millennium leben wird. Werden die abgetriebenen Babys und Kinder, die gestorben sind, vom Tod auferweckt (zum Leben erweckt, erste Auferstehung) und dort die Gelegenheit bekommen, sich für Jesus zu entscheiden? Wir haben keine Antwort aus der Bibel.

Die Märtyrer des Großen Trübsal und die Christen werden mit Jesus Christus regieren

Gegenwärtig sind die Christen, die unter der Kontrolle des Heiligen Geistes leben, diejenigen, die mit Jesus regieren werden. Denn wie könnte ein Christ, der seinem eigenen Willen nach geht, in Sünde lebt, sein eigenes Leben lebt, ein König im Millennium sein? Denn er oder sie hat die Gebote Gottes nicht respektiert, deshalb kann er oder sie in den 1000 Jahren des Reiches Jesu niemals gerecht erfüllen und regieren. Das gegenwärtige Leben auf Erden ist die Vorbereitung, ein König im Millennium zu sein! Ein König auf Erden hätte normalerweise das Wissen zu regieren und das Wohl seiner Bürger im Auge. Wenn ein "Christ" jetzt ein egoistisches weltliches Leben führt, ist er oder sie auf keinen Fall geeignet, als König zu regieren. All dieses Leiden auf Erden ist ein Verständnis der Menschen, eine Ausbildung, um ein rechtschaffenes Gericht wie König Salomon zu führen (1. Könige 3:16-28).
Möglicherweise werden wir auch während der sieben Jahre im Himmel ausgebildet (und nur die weisen Jungfrauen wurden in den Himmel aufgenommen), und diejenigen, die bei der Entrückung der Kirche aufgenommen wurden, erhielten einen neuen sündlosen Körper, der dem auferstandenen Leib Christi gleichermaßen entspricht. Das bedeutet, viel Weisheit zu erhalten, um mit Gerechtigkeit zu regieren.
Vers 4 informiert uns darüber, dass auch diejenigen, die das Zeichen nicht angenommen und das Bild nicht verehrt haben und getötet wurden (die Märtyrer), zum Leben erweckt werden und als Könige regieren werden.
Ob alle gleich sein werden oder ob es Ränge im Königtum geben wird, wie in Mose (2. Mose 18:17-22), je nach dem Wachstum des geistigen Lebens (von Milch zu fester Nahrung (Hebr. 5:12-14)) und In dem Maße, in dem man sich als Gläubiger unter den Heiligen Geist stellt, erwähnt die Bibel dies nicht.

GGog und Magog ziehen in die Schlacht

Nach 1000 Jahren wird Satan aus der bodenlosen Grube gelöst. Der Zweck ist es zu offenbaren, was im Herzen der Menschen ist. Während tausend Jahren erlebten die Menschen, wie es ist, unter einem Königreich voller Gerechtigkeit und Gerechtigkeit zu leben. Es soll klargestellt werden, dass die ultimative Wurzel der Sünde nicht Armut oder soziale Bedingungen oder eine unzuchtlose Umwelt ist, sondern die Rebellion des menschlichen Herzens und der menschlichen Gedanken. Der Mensch kann seine Sünde und Rebellion nicht den Umständen oder der Verführung zuschreiben. Jetzt wird Satan herauskommen, um die Nationen aus der ganzen Erde, den vier Ecken der Welt, zu täuschen. Gog und Magog sind eine Person und ein Land, die in Hesekiel 38 erwähnt werden. Gog ist der Herrscher des Landes Magog. Hier ist es Satan, der die Nationen wie den Sand des Meeres versammelt, um in der geliebten Stadt Jerusalem gegen Jesus zu kämpfen. Es findet jedoch keine einzige Schlacht statt. Feuer kommt vom Himmel herab und verzehrt all diese bösen Männer.

Satan in den feurige Pfuhl geworfen

Satan wird schließlich in den feurige Pfuhl geworfen, wo sich das Tier und der falsche Prophet bereits befinden (Offb 19,20). Dort werden sie für immer wohnen. Tag und Nacht werden sie für immer gequält, ohne Ende.
Die Frage ist, wie Satan, der ein Geist ist, von Feuer und Schwefel gequält werden kann. Gott kennt diese Antwort und ist jenseits unseres menschlichen Verständnisses. Schauen Sie sich jedoch die Verse 1 und 2 an, der Satan ist ein Drache, der an eine Kette gebunden ist. Auch während des 6-tägigen Krieges in Israel sahen die Ägypter die Engel Gottes wie riesige Männer. Die Engel gingen mit Vater Abraham. Satan und die gefallenen Engel sind Engel, also haben sie einen Körper?

Das Buch des Lebens

Vers 11 Wir sind am Ende des Millenniums angelangt und folgen nun der Auferstehung aller von den Toten. Das heißt, jeder, der im Hades geblieben ist (Inferno) sowie wer im Paradies geblieben ist (Tod), ob im Boden begraben oder ins Meer geworfen. Lass mich MEINE Gedanken erklären. Der Blick auf die Geschichte des reichen Mannes und des Lazarus nach dem Tod auf Erden folgt direkt der Trennung zwischen den schlechten und den „guten“ Männern. Die Gottlosen gehen direkt ins Inferno, die 'Guten', deren Name im Buch des Lebens steht, gehen ins Paradies und bleiben dort bis zu dieser Auferstehung vom Tod. NUR die Gläubigen (weisen Jungfrauen) an Jesus Christus werden bei der Entrückung der Kirche auferweckt und in den Himmel aufgenommen.

Der zweite Tod: der feurige Pfuhl

Geworfen in den feurigen Pfuhl

Alles, was ein Mensch (Ungläubiger oder Gläubiger) auf Erden tut, ob gut oder schlecht, ist in den Büchern im Himmel festgehalten. Jede Person wird anhand der Angaben in den Büchern beurteilt. Ein klares Beispiel findet sich in Matthäus 25:31-46. Hier in Offenbarung 20:11-15 findet die Trennung von Mat statt. 25:32 zwischen den Schafen und den Ziegen. Die 'guten' Schafe gehen auf die Neue Erde. Die bösen Ziegen gehen zum feurige Pfuhl. Sie sind die Anhänger des Satans. Der feurige Pfuhl ist für Satan und seine gefallenen Engel vorbereitet (Mat. 25:41), nicht für Menschen. Aber die Gottlosen, die sich frei entschieden haben, Satan zu folgen, werden am selben Ort teilnehmen und an seinem Schicksal teilhaben. Das ist der zweite Tod, der der ewige Tod im feurige Pfuhl ist.

Sei sehr vorsichtig. Sagen Sie nicht, ah, es ist also möglich, durch "gute" Werke gerettet zu werden. Das ist eine sehr falsche Idee. Ich denke, das ist NUR auf Personen beschränkt, die nichts von der Errettung Jesu hören konnten. Zum Beispiel, wer auf einer Insel lebte, die vom Evangelium nie erreicht wurde. Spielen Sie nicht mit dem Feuer, indem Sie denken, dass es möglich ist, durch „gute“ Werke gerettet zu werden. Jeder in der "westlichen" Welt hat Zugang zur Bibel über das Internet und die Kirchen. Es liegt an den Menschen, danach und nach Gott zu suchen. Es ist sehr klar, dass der Mensch ein Sünder und UNMÖGLICH ist, sich selbst zu retten.